Antrag der Haller SPD-Ratsfraktion

Betreutes Wohnen Künsebeck

Zur letzten Planungs und Bauauschusssitzung har die SPD foldenden Antrag eingebracht:

Die Gemeinbedarfsfläche in Bebauungsplan „Neuer Kamp“ in Künsebeck ist zu erhalten. Es ist zu prüfen, ob die Zweckbindung Kindergarten bzw. Kindertagesstätte noch erforderlich ist oder ob andere öffentliche Einrichtungen wie zum Beispiel betreutes Wohnen dort etabliert werden kann. Hierzu sind Gespräche mit entsprechenden Träger (z.B. Daheim e.V. ) zu führen.

Begründung:
Städtebauliche Entwicklungen unterliegen längerfristigen Zielvorgaben und dürfen nicht ausschließlich nach kurzfristigen fiskaliischen Aspekten beurteilt werden.
Der Bebauungsplan „Neuer Kamp“ ist durch einen städtebaulichen Wettbewerb entwickelt worden. Dies beinhaltete verschiedenen Vorgaben. U.a. die Anzahl von Wohneinheiten, Abstandsfläche zur Firma Timken, eine entsprechende Erschließungsstruktur, Gemeinbedarfsfläche und Erhalt des alten Baumbestandes. Bei der Entwicklung ist bewusst diese Fläche als Gemeinbedarfsfläche ausgewählt worden, weil die vorhandenen Grünstruktur gut in eine öffentliche Fläche integriert werden konnte.

Ergebnis: Der Antrag fand allgemeins Zustimmung und es werden jetzt Gespräche geführt.


HOME
PARTEI
FRAKTION
JUSOS
ANTRÄGE
PRESSE
STADTGESPRÄCH
MITMACHEN
KONTAKT